SIOEN
AktuellesVideoMesseTippsArchiv
WovensHydra NetCruising LaminateRacing LaminateSpinnakerSurf
Superyacht-TeamSuperyacht Worldwide ServiceWovens & LaminatesR&D - Garantien
StandorteKarriere



World Speed Record

Pressemitteilungen

2. September 2004, Kempen

Tuche von DIMENSION-POLYANT gewinnen zahlreiche Olympia-Medaillen

Nach zwei Wochen mit spannenden Regatten in den Gewässern vor Athen sind die Olympischen Spiele beendet worden. In fast allen olympischen Klassen haben Segeltuche von DIMENSION-POLYANT dazu beigetragen, Medaillen zu gewinnen.

In der 470er-Klasse der Männer ging Gold an die Segler aus den USA, gefolgt von den Briten. Bronze erkämpfte das japanische Team. Alle Segel waren aus 165 Square HTP® plus von DIMENSION-POLYANT.

Auch bei den 470er-Damen war 165 Square HTP® plus am Gewinn der Goldmedaille beteiligt.

Im Finn-Dingi war das Aramid-Laminat e04 sogar am Gewinn aller drei Medaillen Gold, Silber und Bronze beteiligt, die an einen überragenden Ben Ainslie aus Großbritannien und Segler aus Spanien und Polen gingen.

Auch in der 49er-Klasse, die nahezu akrobatische Fähigkeiten erfordert, gingen die ersten Plätze an Segeltuche von DIMENSION-POLYANT.

Ein ähnlich erfreuliches Bild aus Sicht von DIMENSION-POLYANT ergibt der Medaillenspiegel in der Königsklasse, den Star-Booten. Das Star-Boot hat die längste Geschichte aller olympischen Sportgeräte und wurde bei allen Spielen seit 1932 eingesetzt – mit einer Ausnahme 1976. Bei den Athener Spielen wurden HTP® plus Gewebe von DIMENSION-POLYANT von allen drei Medaillengewinnern eingesetzt: Ein unschlagbarer Torben Grael mit Vorschoter Marcelo Ferreira aus Brasilien gewann seinen fünften olympischen Titel und hat damit einen besonderen Rekord aufgestellt. Silber ging an Ross Macdonald aus Kanada, während sich Xavier Rohart aus Frankreich über Bronze freut.

Auch bei den so genannten Dickschiffen blickt DIMENSION-POLYANT auf eine bislang sehr erfolgreiche Saison 2004/2005 zurück. Einer der Höhepunkte war der Doppelsieg in der legendären Rolex Sydney-Hobart Regatta. Traurige Berühmtheit erlangte diese traditionsreiche Offshore-Regatta, als 1998 viele Segler in einem besonders schweren Sturm ihr Leben verloren. Das Rennen wird jedes Jahr am zweiten Weihnachtstag, dem so genannten Boxing Day gestartet. Mit Spannung wurde das erste Duell der beiden kurz zuvor fertig gestellten Superyachten SKANDIA und ZANA erwartet: Beide Schiffe sind mit 98 Fuß / 30 Meter die größten zugelassenen Teilnehmer. Es sollte ihr erstes Aufeinandertreffen werden.

Die riesigen Großsegel, die an den 35 Meter über Deck ragenden Masten der SKANDIA und ZANA gesetzt werden, sind 240 Quadratmeter groß. Die Vorsegel messen sogar bis 390 Quadratmeter. Zweiundzwanzig Crewmitglieder sind erforderlich, diese Flächen bei allen Bedingungen zu beherrschen. Das Rennen wurde in Match Race-Manier ausgetragen, bei dem sich die beiden Gegner nie aus den Augen ließen. Am Ende der über 600 Meilen (über 1.100 Kilometer) langen Regatta trennten lediglich 15 Minuten die beiden Kontrahenten: SKANDIA hatte vor ZANA gewonnen. Beide Yachten mit D4-Membransegeln von DIMENSION-POLYANT ausgestattet!


Olympia
Ben Ainslie siegte im Finn-Dingi trotz eines schwachen Starts in überragender Manier und holte in Athen olympisches Gold. © Getty Images


Für weitere Informationen und Bildmaterial wenden Sie sich bitte an:

DIMENSION-POLYANT GmbH  |  Speefeld 7  |  D-47906 Kempen

Telefon: +49 (0)2152-891-0  |  Fax: +49 (0)2152-891-149

E-mail: info@dimension-polyant.com  |  Internet: www.dimension-polyant.com